0 rponse | TweetDeck Pro V2.0 Mod iOS App (iPhone,iPod) [MOD IPA] | The Big Bang Theory - Season 5

    „The Innocents“: Wie unschuldig ist das neue Coming-of-Age-Drama?

    Überzeugende Jungdarsteller in neuer Netflix-Serie

    "The Innocents": Wie unschuldig ist das neue Coming-of-Age-Drama? – Überzeugende Jungdarsteller in neuer Netflix-Serie – Bild: Netflix
    „The Innocents“

    Zwei Jugendliche, eine verbotene Liebe und der Wunsch nach Freiheit. Klingt erstmal nach Romeo und Julia, allerdings heißen die Teenager in „The Innocents“ June (Sorcha Groundsell) und Harry (Percelle Ascott) und haben bald mit weitaus mächtigeren Problemen als ihren strengen Elternhäusern zu kämpfen. Denn June steckt plötzlich im Körper eines bärtigen Norwegers und ihre ungeahnten neuen Kräfte rufen schon bald das Interesse einer mysteriösen Gruppe auf den Plan.

    Die Serie beginnt mit einem Mann, der sich augenscheinlich auf der Flucht vor einem anderen befindet und von diesem nur knapp vor einem Selbstmord bewahrt wird. Es stellt sich jedoch heraus, dass es sich bei dem Flüchtigen in Wirklichkeit um Runa (Ingunn Beate Øyen) handelt, die Besitz vom Körper eines Mannes namens Steinar (Jóhannes Haukur Jóhannesson) ergriffen hat. Ihr Mann, Ben Halvorson (Guy Pearce), ist eine Art Doktor und schafft es, seine emotional aufgebrachte Frau wieder zu beruhigen. Sie verwandelt sich zurück in ihre eigentliche Gestalt und der zuvor bewusstlose Steinar erwacht.

    Was führen Runa (Ingunn Beate Øyen) und Ben Halvorson (Guy Pearce) im Schilde?

    Ähnlich schnell werden auch die beiden Protagonisten June McDaniel und Harry Polk etabliert. Beide führen ein nicht gerade unbeschwertes Leben in einem kleinen Ort in Schottland. Junes Vater John (Sam Hazeldine) ist sehr streng und überwacht nahezu jeden Schritt seiner Tochter, während Harry sich um seinen schwer kranken Vater kümmern muss, da seine Mutter Christine (Nadine Marshall) oft lange Schichten auf dem Polizeirevier hat. Zudem hat June einen Bruder namens Ryan (Arthur Hughes), der an schweren Angststörungen leidet und der John für den Weggang ihrer Mutter Elena (Laura Birn) verantwortlich macht.

    Wie jedoch bald enthüllt wird, befindet sich Elena in Norwegen bei Halvorson, Runa und einer anderen Frau namens Sigrid (Lise Risom Olsen). Denn auch sie kann ihre Gestalt wandeln und verspricht sich an diesem Ort Hilfe. Aber auch hier scheint nicht alles so idyllisch zu sein, wie es auf den ersten Blick scheint. Es gelten strenge Regeln und die Frauen müssen sich regelmäßig fragwürdigen Tests unterziehen. Zudem darf nicht über das vorherige Leben oder sonstige persönliche Dinge gesprochen werden. Halvorson hofft, dass June ebenfalls die Gabe besitzt, und setzt Steinar auf sie an.

    Die Spannungen in der Familie McDaniel nehmen zu, als John seinen beiden Kindern eröffnet, mit ihnen auf eine kleine und sehr abgeschiedene schottische Insel umzuziehen. Anscheinend hat er triftige Gründe für seine Entscheidung, die er den beiden allerdings vorerst nicht mitteilt. Da June und Harry sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen können, beschließen sie, gemeinsam davonzulaufen. Ihr grobes Ziel ist London. Harry besorgt ein Auto und in der Nacht zu Junes sechzehntem Geburtstag machen die beiden sich heimlich auf und davon.

    Harry (Percelle Ascott) und June (Sorcha Groundsell) blicken hoffnungsvoll in die Zukunft.

    Zunächst ist die Freude und die Abenteuerlust der jungen Liebenden noch groß, doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse dramatisch. Auf einer verlassenen Landstraße scheint ein Van vor ihnen eine Panne zu haben. Als Harry hilfsbereit einen Blick in die Motorhaube wirft, steigt hinten aus dem Wagen plötzlich der Mann namens Steinar aus und behauptet, eine Botschaft von Elena für June zu haben. Diese ist jedoch zu Recht verängstigt und glaubt dem Fremden nicht. Als dieser schließlich versucht, sie mit Gewalt mitzunehmen, schlägt Harry kurzerhand die beiden Männer nieder und flieht mit June zu einem nahegelegenen Motel.

    Von Erleichterung kann jedoch keine Rede sein, denn Harry ist sich sicher, nun ein Menschenleben auf dem Gewissen zu haben. Also fällt June nichts Besseres ein, als mitten in der Nacht allein zu Fuß zu der Stelle zurückzulaufen, an der sie Steinar vermutet. Als sie dessen regungslosen Körper berührt, erwacht der Mann plötzlich. Als Steinar danach Richtung Motel läuft, dürfte den meisten Zuschauern schon klar sein, was hier gerade vor sich geht.

    Steinar (Johannes Haukur Johannesson)

    Somit ist die Überraschung dann nur für Harry groß, als Steinar in sein Zimmer stolpert, sich im Spiegelbild allerdings als June offenbart. Obwohl der Junge zunächst seinen Augen nicht richtig traut, bleibt er dennoch an Junes Seite, bis diese sich schließlich wieder zurück verwandelt. An den Plänen der beiden hat der Zwischenfall allerdings nichts geändert und so setzen sie ihren Weg nach London fort. Dabei sind ihnen ihre Verfolger stets dicht auf den Fersen und bald schon muss das junge Paar erneut fliehen und untertauchen.

    Einen Großteil der Spannung generiert die Dramaserie durch die Unsicherheit, wer der eigentliche Bösewicht ist. War es damals wirklich John, der Elena fortgeschickt hat, und wenn ja, aus welchen Gründen? Und sind Halvorsons und Runas Motive wirklich so selbstlos, wie sie vorgeben? Wenn man die Serie aufmerksam verfolgt, so beantworten sich die meisten Fragen jedoch schnell von allein. Zudem hält die Entwicklung des Plots in den ersten beiden Folgen keine wirklich großen Überraschungen bereit. Beispielsweise ist schnell ersichtlich, was sich zwischen June und Steinar abgespielt hat.

    Harry (Percelle Ascott) und June (Sorcha Groundsell)

    Trotzdem versteht es „The Innocents“, den Zuschauer vom ersten Moment an in seinen Bann zu ziehen. Allein die idyllischen, aber trotzdem immer leicht düster anmutenden Kulissen Großbritanniens und Norwegens sorgen schnell für die richtige Stimmung. Auch die Darsteller überzeugen auf ganzer Linie, vor allem Sorcha Groundsell und Percelle Ascott spielen ihre Rollen sehr authentisch und reißen den Zuschauer auch emotional mit. Wie gut die Serie aber im Endeffekt ist, wird stark davon abhängen, wie befriedigend die restlichen Geheimnisse rund um Junes Familie aufgelöst und die offenen Fragen bezüglich Ben Halvorson und seiner Forschung beantwortet werden.

    Dieser Text basiert auf Sichtung der ersten zwei Episoden der Serie „The Innocents“.

    Meine Wertung: 4/5


    © Alle Bilder: Netflix

    Die erste Staffel von „The Innocents“ wird ab dem 24. August auf Netflix veröffentlicht. Die acht Folgen sind jeweils eine knappe Stunde lang.

    Offizieller Trailer:

    23.08.2018, 17:00 Uhr – Jana Bärenwaldt/blandcoconstruction.com

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt entdeckte ihr Interesse an Fernsehserien relativ spät, erst mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen wurde sie zu einem richtigen Serien-Fan. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis Crime ist alles mit dabei. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium in der Redaktion von blandcoconstruction.com tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: Sherlock, The White Princess, Death Note

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen