marino1 | Jazz et Blues | Feed the Beast

    „The Handmaid’s Tale“: Sexy Halloween-Kostüm sorgt für Kontroverse

    Onlinestore reagiert auf Proteste

    "The Handmaid's Tale": Sexy Halloween-Kostüm sorgt für Kontroverse – Onlinestore reagiert auf Proteste – Bild: Hulu
    Szenenbild aus „The Handmaid’s Tale“ mit der Kostüm-Vorlage

    In den USA ist eine gute alte Regel, dass aus nahezu allem ein „sexy Halloweenkostüm“ für weibliche Partygänger gemacht wird. Schon länger führt das auch immer zu Diskussionen, ob diese Konzentration auf sexy als sexistisch gebrandmarkt werden sollte, oder eben als Teil der weiblichen Selbstverwirklichung gedeutet werden soll: Sexy ist, wer sich sexy fühlt und gibt, nicht, wer einem gesellschaftlichen Schönheitsideal entspricht. Mit der jüngsten Kostümadaption hat der Online-Händler Yandy.com aber nach Meinung vieler die Grenzen des guten Geschmacks überschritten: die aus „The Handmaid’s Tale“ bekannten Roben wurden zum sexy Halloween-Kostüm umgestaltet.

    Auch, wenn der Onlinehändler es – vermutlich aus urheberrechtlichen Gründen – vermied, das Kostüm direkt mit „The Handmaid’s Tale“ in Verbindung zu bringen, so ist der Bezug von Yandys Brave Red Maiden Costume zur Serie doch spätestens mit der weißen Haube offensichtlich.

    Offizielle Artikelbeschreibung: „An upsetting dystopian future has emerged where women no longer have a say. However, we say be bold and speak your mind in this exclusive Brave Red Maiden costume.“

    Online wogte schnell eine Diskussion, bei der die einen es geschmacklos fanden, das in der Serie mit dem Verlust von Menschenrechten und insbesondere der sexuellen Selbstbestimmung verknüpfte Gewand der Dienerinnen derart umzugestalten – Opfer von staatlich sanktionierter Vergewaltigung zum sexy Partyspaß zu machen – andere sahen eben genau darin, dass dieses Kostüm der Unterdrückung durch die Umkehrung der Prämisse seiner Macht beraubt werde, wenn Frauen darin selbstbewusst und eben nicht fremdbestimmt ihr Leben genießen.

    Nach Aufkommen des Wirbels hat Yandy laut Entertainment Weekly das Kostüm mittlerweile aus dem Online-Sortiment genommen und folgendes Statement veröffentlicht: „Yandy hat sich immer selbst als führend darin angesehen, unsere Kunden zu ermutigen, zu ihrer sexy Seite zu stehen. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, sich in ihrer Haut wohl zu fühlen, egal wer sie sind und wofür sie sich entscheiden, was sie anziehen. Unsere Unternehmensphilosophie ist im Female Empowerment verwurzelt, und dem Empowerment aller Gender. Im Verlauf der letzten Stunden ist uns verdeutlicht worden, dass unser ‚Yandy Brave Red Maiden Costume‘ als Symbol für weibliche Unterdrückung aufgefasst wird, nicht als Empowerment. Das betrübt uns, denn das war auf keiner Ebene unsere Intention. Unsere Inspiration für dieses Kostüm war zu sehen, wie sich sein Gebrauch [Anmerkung: des Originalkostüms aus der Serie bei politischen Demonstrationen] in den letzten Monaten als kraftvolles Bild des Protests etabliert hat. Nach den aufrichtigen und persönlichen Mitteilungen, die uns erreicht haben, wurde das Kostüm von unserer Webseite entfernt.“

    Yandy.com verkauft seit 2007 Freizeitbekleidung und Unterwäsche für Frauen, dazu gehören neben Halloween-Kostümen auch Bademoden, Lingerie, Sportbekleidung und Schuhe.

    21.09.2018, 17:29 Uhr – Bernd Krannich/blandcoconstruction.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Han_Solo am 22.09.2018 14:26

      Man bräuchte es ja einfach nicht zu kaufen, aber in heutiger Zeit muß aus allem ein Skandal gemacht werden.
        hier antworten
      • Vritra am 22.09.2018 01:45

        Instinktlos. Da hätte man auch selbst drauf kommen können, dass das so oder so aufgefasst werden könnte. Aber bei Yandy fällt in letzter Zeit leider öfters mal eine angeblich gutgemeinte Kostüm-Idee als total ekelhafte Geschmacklosigkeit auf. Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um eine kalkulierte Provokation von deren Marketing-Abteilung.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        Sitemap